Warum ein Naturgarten?

Steriles Einheitsgrün oder sinnliches Naturerleben? Empfindliche Zierpflanzen oder robuste Wildstauden? Gärtnern gegen oder mit der Natur? Stillstand oder Veränderung? Artenarmer Zierrasen oder lebendige Blumenvielfalt? Unnatürliche Stille oder Vogelgezwitscher und Insektenbrummen? Aufwendige Gartenarbeit oder sanftes Lenken? Dünger und Pflanzenschutzmittel oder rücksichtsvoller Umgang mit Mensch, Tier und Pflanze? Wasserverschendung oder Wassereinsparung?

Zurück zur Natur ist heute in vielen Lebensbereichen ein Thema. Immer häufiger werden Gärten daher wieder umweltbewusster und natürlicher angelegt und bewirtschaftet, Insekten und Amphibien wird wieder mehr Platz eingeräumt.

Naturgärten sind lebendig und anregend, die standortgerechte Pflanzung einheimischer Stauden, Gehölze und alter Obstsorten macht eine aufwendige Pflege überflüssig.

Im naturnahen Garten gärtnern wir mit der Natur und nicht gegen sie, Dünger und Pflanzenschutzmittel gehören der Vergangenheit an. Die Pflanzen benötigen auch während längerer Trockenperioden keine zusätzlichen Wassergaben.

Das schützt die Natur und die Gesundheit und spart dem Gärtner überdies Zeit und Geld.

 

Wollen Sie mehr über die Philosophie des naturnahen Gärtnerns erfahren oder wünschen Sie sich eine individuelle Beratung? Kontaktieren Sie mich einfach telefonisch oder per E-Mail. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.