Rund um meinen Naturgarten

"Wer zur Quelle möchte, muss gegen den Strom schwimmen" (Konfuzius)

Seit dem Jahr 2008 entsteht auf unserem Grundstück aus einem ehemaligen Nutzgarten mit altem Obstbaumbestand ein sinnliches Naturidyll für Mensch & Tier.

Nun beranken Kletterpflanzen unser altes Backsteinhaus und aus dem ehemals tristen und grauen Hof wurde eine grüne Oase mit zahlreichen Gehölzen, Rosen und Wildpflanzen, die Nahrung für unzählige Tiere bieten.

Die Wiesenfläche des Gartens wurde von mir in acht größere Gartenräume aufgeteilt, diese kleinstrukturierten Areale sind alle miteinander vernetzt, damit Tiere und Pflanzen darin einen geschützten Lebensraum finden.

Wildrosen und Wildsträucher, Kletterpflanzen und Ramblerrosen, Wildobst und Beerensträucher bilden das Gerüst des Gartens, in den letzten Jahren haben über 400 verschiedene Wildpflanzenarten hier ihren Platz gefunden und ernähren die hier beheimateten Tiere, darunter über 30 Vogelarten und die gefährdete Wechselkröte und Gelbbauchunke.

Es finden sich Lebensräume wie Wald- und Sumpfbereich, Kalkschotterhügel, dichte Heckenbereiche, alte Hochstamm- Obstbäume und Totholz in Form von Reisighaufen und Benjeshecken.

Neu hinzu gekommen im letzten Jahr sind mehrere Nutzgartenbereiche mit Permakulturelementen wie Hoch- und Hügelbeet. In Planung ist der Bau künstlerisch gepflasterter Gartenwege und die Anlage eines weiteren, größeren Gartenteichs.

Wichtig sind mir, neben einem achtsamen Umgang mit den tierischen und pflanzlichen Bewohnern des Gartens, eine biologische Bewirtschaftung ohne Pflanzenschutzmittel und mineralischer Dünger, der nachhaltige Umgang mit Resourcen.

Die Pflanzen sind allesamt standortgerecht gesetzt, was bedeutet, dass sie an Stellen sitzen, an denen sie auch in der natur wachsen würden. So entfällt eine aufwendige Pflege, so wird auch bei längeren Trockenperioden nicht gewässert – natürlich mit Ausnahme des Nutzgartenbereichs.
Im Sinne der Kreislaufwirtschaft findet alles seine Wiederverwendung, nichts verläßt den Garten.

Gerne recycle ich auch alte Baumaterialien, so werden alte Zaunpfosten aus Beton zu Teich- oder Beetumrandungen und ausgemusterte Baubohlen finden als Hochbeet weitere Verwendung.